Günstige Urteile bei Strafsachen

Allein in Bayern werden jedes Jahr ca. 580.000 Ermittlungsverfahren in Strafsachen geführt. Davon werden 172.435 (Jahr 2002) Personen rechtskräftig abgeurteilt. Nur 17,6 % von ihnen waren Frauen. Von den 140.846 Verurteilten waren 38.942 oder 27,6 Ausländer ( Jahr 2002) und Staatenlose, die überwiegend wegen Straftaten nach dem Ausländergesetz, Diebstahl, Urkundenfälschung, Betrug und Untreue oder Straftaten nach dem Asylverfahrens- und dem Betäubungsmittelgesetz verurteilt wurden. (Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)

Die Erfahrung lehrt, dass Strafurteile für den beschuldigten Bürger umso günstiger ausfallen, je näher sich der Richter mit ihm als Einzelperson befasst hat. Je mehr es dem Verteidiger gelingt, seinen Mandanten für den Richter transparent („einsehbar“) werden zu lassen, desto größer ist die Chance, dass das Urteil vom menschlichen Verständnis für das Schicksalhafte auf einer strafprozessualen Verstrickung getragen ist. Es gibt im Strafrecht keine gleichen und nicht einmal vergleichbare Fälle, die es dem Richter erlauben würden, seine Entscheidung im Falle A als Faksimile für den Fall B zu benutzen. Und es ist die wichtigste Aufgabe des Strafverteidigers, die stets vorhandenen singulären Besonderhei¬ten des Einzelfalles zu erkennen und dem Gericht nahe zu bringen.

Anwalt Jusek in München mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Strafrecht übernimmt für Sie die Verteidigung in Strafsachen und Ordnungswidrigkeitssachen (Bußgeldsachen).

Veröffentlicht am: 28.11.2007 | Kategorie: Archiv Strafrecht

Weitere Artikel

Bandenhandel u. Betäubungsmitteleinfuhr

Stichworte: Strafsache, Strafverteidiger, BtmG, BGH

Betäubungsmittelhandel: Bandenhandel und Betäubungsmitteleinfuhr als Bewertungseinheit; strafschärfendes Verbringen über die Grenze

Wird neben dem Bandenhandel mit Betäubungsmitteln auch das Merkmal der Einfuhr verwirklicht, liegt nur eine Tat im Sinne einer Bewertungseinheit vor; der Bandenhandel verbindet die im Rahmen ein und desselben Güterumsatzes aufeinander folgenden Teilakte, insbesondere den Te

... weiter

Veröffentlicht am: 31.08.2010 | Kategorie: Archiv Strafrecht

Unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln

Stichworte: Strafsache, Strafverteidiger, BtmG

Unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln

Unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln liegt auch dann vor, wenn in einem sog. "Headshop" (Laden mit Vertrieb von legalem Zubehör für die Cannabis-Szene) ein "Räucherhanf" angeboten wird, der wirkstoffarmes (0,34 % THC) Marihuana enthält, das aus einem behördlich genehmigten Anbau stammt.

... weiter

Veröffentlicht am: 25.08.2010 | Kategorie: Archiv Strafrecht

Fahrlässigkeit bei einer Drogenfahrt

Stichworte: Ordnungswidrigkeit, BtmG, Verkehrsrecht

Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Fahrlässigkeit bei einer Drogenfahrt

Bei der Verurteilung wegen einer fahrlässigen Verkehrsordnungswidrigkeit nach § 24a Abs.

... weiter

Veröffentlicht am: 11.05.2010 | Kategorie: Archiv Strafrecht