Wichtige Gerichtsurteile

Trennungsvereinbarung nichtehelicher Lebenspartner

Stichworte: Trennung, Familienrecht

Trennungsvereinbarung zwischen nichtehelichen Lebenspartnern als deklaratorisches Schuldanerkenntnis

Vereinbaren die Parteien einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft für den Fall der Trennung (gleich aus welchem Grunde) die Zahlung eines Ausgleichs an einen Partner, so stellt dies ein deklaratorisches Schuldanerkenntnis i.S.d.

... weiter

Veröffentlicht am: 16.07.2010 | Kategorie: Gerichtsurteile Familienrecht

Ehedauer nicht allein entscheidend

Stichworte: BGH, Scheidung, Trennung, Familienrecht

Die lange Dauer einer Ehe allein begründet seit der Unterhaltsreform nicht mehr automatisch einen Unterhaltsanspruch.

Allein durch eine langjährige Ehe erreicht die geschiedene Ehegattin noch nicht den gleichen Rang wie der neue Ehepartner, der eines oder mehrere Kinder zu erziehen hat.

... weiter

Veröffentlicht am: 15.04.2010 | Kategorie: Gerichtsurteile Familienrecht

Mindestbedarf für ein nichteheliches Kind

Stichworte: BGH, Familienrecht

Auch für die Betreuung eines nichtehelichen Kindes steht dem Unterhaltsberechtigten ein Mindestbedarf von derzeit 770 Euro im Monat zu.

Betreut der Unterhaltsberechtigte ein nichteheliches Kind, dann steht ihm dafür nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs ein Mindestbedarf zu, der das gesetzliche Existenzminimum nicht unterschreiten darf. Gegenwärtig liegt dieser Mindestbedarf bei 770 Euro im Monat.

... weiter

Veröffentlicht am: 24.03.2010 | Kategorie: Gerichtsurteile Familienrecht

Änderung der Unterhaltsberechnung zum Jahreswechsel

Stichworte: Familienrecht

Zum Jahreswechsel sind neben der Düsseldorfer Tabelle auch die Leitlinien mehrerer anderer Oberlandesgerichte für die Unterhaltsberechnung überarbeitet worden.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2010 hat das Oberlandesgericht Düsseldorf seine Tabelle überarbeitet, die bundesweit für die Berechnung des Kindesunterhalts verwendet wird.

... weiter

Veröffentlicht am: 11.03.2010 | Kategorie: Gerichtsurteile Familienrecht

Umgangsrecht umfasst Übernachtung

Stichworte: Scheidung, Trennung, Familienrecht

Kinder dürfen nach einer Trennung / Scheidung zumindest dann bei ihrem leiblichen Vater übernachten, wenn dieser ohne diese Übernachtungsmöglichkeit sein Umgangsrecht gar nicht ausüben könnte.

Kann ein leiblicher Vater sein Umgangsrecht wegen der großen Entfernung zum Wohnort der Mutter nur ausüben, wenn sein Kind bei ihm übernachten kann, schließt das Umgangsrecht auch die Übern

... weiter

Veröffentlicht am: 29.01.2010 | Kategorie: Gerichtsurteile Familienrecht